Überraschender Auswärtserfolg in Schömberg

TSV Schömberg   -   VfB Pfinzweiler     0 : 1 (0 : 1)

Zusätzlich zu der Tatsache, dass der VfB Pfinzweiler in den letzten Jahren in Schömberg selten „gut ausgesehen“ hat, reisten die Grün-Weißen an diesem Spieltag auch zu der Mannschaft, die mit drei Siegen in drei Spielen dass Optimum an Punkten geholt hat und mit einer starken Offensive zu den Aufstiegsfavoriten in der Kreisklasse B2 zählt.

Dennoch wollte sich das Team von Trainer Kurt Hoffmann keineswegs verstecken, sondern an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und den Gegner schon im Spielaufbau zu Fehlern zwingen. So entwickelte sich vor zahlreichen Zuschauern ein Spiel auf Augenhöhe, in dem Pfinzweiler in der Anfangsphase die bessere Spielanlage zeigte und Schömberg mit harter Zweikampfführung dagegen hielt. Pfinzweiler agierte vor dem gegnerischen Tor allerdings sehr abgezockt und nach 20 Minuten verlängerte Kapitän Simon Fischer einen Eckstoß zur umjubelten Gästeführung. Die Hausherren legten nach diesem Rückstand nun einen Gang zu und schnürten den VfB in deren Hälfte ein, ohne die sichere Defensive um Rückkehrer Helge Lüdcke jedoch ernsthaft in Gefahr zu bringen.

In der zweiten Hälfte warf Schömberg weiter alles nach vorne, doch die Pfinzer agierten im gesamten Team sehr konzentriert, diszipliniert und sorgten gerade im Spielzentrum durch eine enorm hohe Laufbereitschaft für wenig Räume. So war die Heimelf gezwungen, viele weite Bälle in Richtung des Sturmzentrums zu spielen, die zumeist vom sicheren VfB-Keeper Kevin Ziegler oder der Defensive geklärt wurden. Durch den TSV-Sturmlauf ergaben sich auf der anderen Seite im Laufe der Partie jedoch auch große Löcher, die Pfinzweiler immer wieder zum Kontern nutzte. Leider wurden die teilweise sehr guten Möglichkeiten jedoch nicht zur Entscheidung genutzt, weshalb die mitgereisten Pfinzer bis zum Schluss zittern mussten. Dennoch brachten die Grün-Weißen die enge Partie erfolgreich über die Bühne und dürfen sich über den ersten Sieg in Schömberg seit geraumer Zeit freuen, der gleichzeitig den Sprung auf Tabellenplatz Zwei bedeutet.

Bereits in der nächsten Partie kommt es somit zum Spitzenspiel der Kreisklasse B2, denn der VfB erwartete den bisher ungefährdeten Tabellenführer vom SV Huchenfeld 2. Es wird also wieder ein enormer Kraftakt werden, um gegen die favorisierte SVH-Reserve etwas Zählbares erreichen zu können.

 

Nächstes Heimspiel am Sonntag, den 01.10.2017, um 15:00 Uhr:

VfB Pfinzweiler – SV Huchenfeld 2