Pokalhürde Ersingen eindeutig zu hoch für ersatzgeschwächte Pfinzer

VfB Pfinzweiler   -   1.FC Ersingen     0 : 9 (0 : 4)

Zu der erwartet schweren Aufgabe entwickelte sich die Partie in der zweiten Runde des BFV-Rothaus-Kreispokals gegen den 1.FC Ersingen. Gegen den Meisterschaftsfavoriten der Kreisliga Pforzheim wurde die stark ersatzgeschwächte Pfinzer Mannschaft über 90 Minuten im eigenen Strafraum „eingeschnürt“ und verdankte es am Ende den vielen sehenswerten Paraden von Torhüter Mathias Greb, dass es bei neun Gegentoren blieb.

Immerhin eine Viertelstunde konnte die „Null“ gehalten werden, doch mit der Ersinger Führung nach einem Eckball wurde die Dominanz der Gäste immer deutlicher. Pfinzweiler hatte in der Defensive alle Hände voll zu tun und ließ dennoch, auch nach drei weiteren Gegentreffern in der ersten Halbzeit, zu keiner Zeit den Kopf hängen. In der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte der Hoffmann-Elf, verstärkt durch fünf „Anleihen“ aus der AH, mit der Zeit spürbar nach und so konnte der Landesliga-Absteiger aus Ersingen die Führung bis zum Spielende deutlich ausbauen. Insgesamt musste man feststellen, dass der Klassenunterschied sehr deutlich war, auch wenn Pfinzweiler nicht in voller Stärke antreten konnte. Dennoch zeigten die Hausherren eine hohe Lauf- und Einsatzbereitschaft und gerade den jungen Spielern können diese Erfahrungen gegen einen höherklassigen Gegner vielleicht noch einen Schub geben.

Das erste Saisonspiel wird allerdings wieder unter anderen Vorzeichen stehen, da vor allem spielerisch mehr möglich sein sollte. Am kommenden Sonntag, den 21.08.2016, startet der VfB Pfinzweiler ab 15.00 Uhr in die neue Saison der Kreisklasse B2 Pforzheim. Mit der Spielvereinigung Dillweißenstein wird ein unangenehmer Gegner zu Gast sein, gegen den der VfB allerdings keineswegs nur Außenseiter-Chancen hat. Wenn die Hausherren die guten Leistungen aus der Vorbereitung bestätigen können, sollte ein Punktgewinn absolut möglich sein.