VFB-Elf erkämpft sich Einzug in nächste Pokalrunde

1.FC Engelsbrand II   -   VfB Pfinzweiler     5 : 7 n.V. (2 : 4; 5 : 5)

Nach einer über weite Strecken guten kämpferischen Leistung und gnadenloser Effektivität vor dem gegnerischen Tor kann der VfB Pfinzweiler den Einzug in die zweite Runde des BFV-Rothaus-Kreispokals feiern.

Gegen die direkte Konkurrenz aus der Kreisklasse B2, die Reserve des 1.FC Engelsbrand, fand die Hoffmann-Truppe besser ins Spiel und nutzte die erste Torchance nach fünf Minuten direkt zur Führung durch Marius Sprengel. Kurze Zeit später erhöhte Tobias Walz auf 0:2, was jedoch direkt den Anschlusstreffer zur Folge hatte. Engelsbrand 2 verzeichnete nun spielerische Vorteile, und kam nach knapp 20 Minuten zum nicht unverdienten Ausgleich. Beide Gegentreffer wurden dabei durch Fehler in der Pfinzer Hintermannschaft begünstigt, doch die Angriffsreihe des VfB war glücklicherweise glänzend aufgelegt. So gelangen Tobias Walz noch vor dem Pausenpfiff die Treffer zur 4:2-Gästeführung, jeweils sehenswert herausgespielt.

Nach der Pause erhöhte die FCE-Reserve bei hochsommerlichen Temperaturen das Tempo, wodurch der VfB stark in die Defensive gedrängt wurde. So musste Pfinzweiler innerhalb von zwei Minuten die Treffer zum zwischenzeitlichen 4:4 hinnehmen und in der 67. Minute gelang Engelsbrand 2 sogar die Führung. Doch die Mannschaft um Ersatz-Kapitän Marius Sprengel steckte nicht auf, hielt weiter dagegen und konterte immer wieder brandgefährlich. So gelang Marius Sprengel der umjubelte Ausgleich und bis zum Schluss hatte Pfinzweiler noch mehrere gute Chancen, die allerdings nicht im FCE-Tor untergebracht wurden. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim Stand von 5:5, was eine Verlängerung nach sich zog.

Man merkte beiden Mannschaften mit zunehmender Spieldauer deutlich an, dass ihnen das Wetter zu schaffen machte. Weiterhin musste Pfinzweiler Mitte der ersten Verlängerungshalbzeit nach einem Foulspiel eine Ampelkarte hinnehmen und das Spiel mit einem Spieler weniger zu Ende bringen. Durch eine tolle Einstellung der Mannschaft und durch die absolute Kaltschnäuzigkeit von Marius Sprengel vor dem Tor gelangen dem VfB am Ende zwei weitere Treffer, womit der umjubelte Einzug in die nächste Pokalrunde gesichert wurde.

Am kommenden Mittwoch, den 18.08.2016, geht es nun ab 18.30 Uhr in der nächsten Pokalrunde gegen den Landesliga-Absteiger 1.FC Ersingen. In diesem Duell ist der VfB selbstverständlich krasser Außenseiter, doch vielleicht gelingt der Hoffmann-Elf vor heimischem Publikum eine große Pokal-Überraschung.