Erste Saisonniederlage im Lokalderby

SpVgg. Coschwa 2   -   VfB Pfinzweiler     3 : 0 (1 : 0)

Im Spitzenspiel zwischen dem bis dahin Zweiten Coschwa und dem Dritten Pfinzweiler war das Tempo von Beginn an sehr hoch. Die Gäste spielten in den ersten 15 Minuten ansehnlich nach vorne und hatten schnell Tormöglichkeiten, die jedoch leichtfertig vergeben wurden.

 

Nach 20 Minuten fand dann ein eigentlich harmloser Freistoß der Hausherren den Weg ins VfB-Tor, wodurch die Pfinzer zunächst den Faden verloren. Zu allem Überfluss verletzte sich Torjäger Chris Marienfeld kurz darauf ohne Fremdeinwirkung, was die Angriffsbemühungen der Gäste-Elf zusätzlich erschwerte. Nach dem Seitenwechsel versuchte das Hoffmann-Team, die sichere Defensive der Hausherren unter Druck zu setzen, um den Rückstand auszugleichen. Leider wurde teilweise zu umständlich gespielt und der letzte Pass fand den Mitspieler zu selten, weshalb der Coschwa-Torhüter weitgehend unbehelligt blieb. Die Gastgeber hingegen nutzten das an diesem Tag schwache Stellungsspiel des VfB Pfinzweiler und konterten immer wieder, wodurch innerhalb von fünf Minuten der Vorsprung auf 3:0 ausgebaut wurde. Pfinzweiler hatte an diesem Tag nicht mehr viel entgegen zusetzen und muss sich dazu eingestehen, dass es momentan nicht möglich ist, die verletzten Stammkräfte adäquat zu ersetzen.

Durch diese Niederlage rutscht der VfB auf Rang 5 der Tabelle ab, was jedoch im ersten Moment kein Beinbruch ist. Stattdessen kann man sich nun wieder auf seine Stärken fokussieren und versuchen, in der anstehenden Partie gegen die SG Neuhausen/Hamberg wieder in die Erfolgsspur zu finden.