Pfinzweiler ringt Tabellenzweiten nieder

SV Büchenbronn 2   -  VfB Pfinzweiler     1 : 2 (0 : 0)

Am Ostermontag stand die Mannschaft des VfB Pfinzweiler im Auswärtsspiel in Büchenbronn vor mehreren Problemen: Zum einen musste Trainer Coach Hoffmann auf einige Spieler, darunter Stützen wie Kapitän Simon Fischer, Julian Sprengel oder Sebastian Peuckert, verzichten und zum anderen erwartete die Grün-Weißen der Tabellenzweite der Kreisklasse B2 Pforzheim. Es war also allen Beteiligten bewusst, dass ein Punktgewinn nur über mannschaftliche Geschlossenheit errungen werden konnte.

Die Gastgeber nutzen den ihnen bekannten Kunstrasen von Beginn an und ließen den Ball in den eigenen Reihen laufen, während sich das Team aus Pfinzweiler zunächst an das ungewohnte Geläuf gewöhnen musste und so zunächst die defensive Ausrichtung in den Vordergrund stellte. Lediglich durch Konterangriffe schafften die Grün-Weißen Entlastung, wobei dadurch immer wieder gefährliche Situationen zu Stande kamen. Da der letzte, entscheidende Pass jedoch nicht ankam und auf der anderen Seite die Defensivarbeit im Mannschaftsverbund hervorragend funktionierte, wurden die Seiten zur Halbzeit mit einem torlosen Unentschieden getauscht.

Büchenbronn 2 setzte die Gäste nach dem Wiederanpfiff sofort wieder unter Druck und schien auch gedanklich frischer zu sein. So nutzte der SVB2 einen fatalen Fehlpass im VfB-Aufbauspiel zur nicht unverdienten Führung. Wer nun aber damit rechnete, dass der VfB in sich zusammenbrechen würde, sollte sich getäuscht sehen. Denn die Truppe um Ersatz-Kapitän Marius Sprengel drehte nun ihrerseits auf und setzte Büchenbronn aus einer sicheren Abwehr heraus unter Druck und kam durch Samuel Ruck per Kopf zum Ausgleich. Plötzlich wackelte der Tabellenzweite und Pfinzweiler setzte eiskalt nach. Nur fünf Minuten später wurde ein langer Einwurf von Dominik Keller vor dem SVB-Tor verlängert und am langen Pfosten lauerte Patrick Martin, der den Ball eiskalt zur VfB-Führung einschoss. Das umjubelte 2:1 wurde daraufhin bis zum Schluss mit absolutem Einsatzwillen und einer tollen Mannschaftsleistung verteidigt, so dass am Ende ein etwas überraschender, aber bravourös erkämpfter Sieg zu Buche stand.

Damit hat die Mannschaft die richtige Antwort auf die schwachen Spiele zu Beginn der Rückrunde gegeben, was es nun aber zu bestätigen gilt. Im anstehenden Nachholspiel zuhause gegen Wimsheim 2 werden ebenfalls alle Kräfte mobilisiert werden müssen, damit dieser Erfolg in Büchenbronn nicht direkt wieder an Wert verliert.


Nachholspiel am Sonntag, den 08.04.2018, um 15:00 Uhr:
VfB Pfinzweiler – TSV Wimsheim 2 

Nächstes reguläres Heimspiel am Sonntag, den 22.04.2018, um 15:00 Uhr:
VfB Pfinzweiler – 1. FC Engelsbrand 2