Ordentliche Leistung gegen übermächtigen Pokal-Gegner

VfB Pfinzweiler   -   SV Büchenbronn     1 : 6 (0 : 4)

In der ersten Runde des Rothaus Kreispokal des Fußballkreis Pforzheim hatten es die Grün-Weißen gleich mit einem echten Schwergewicht zu tun. Gegen die Kreisliga-Vertretung des SV Büchenbronn, die als einer der Top-Favoriten auf die Meisterschaft in die neue Runde startet, war das VfB-Team nur krasser Außenseiter und musste sich gegen spielstarke Gäste von Anfang an mit dieser Rolle abfinden.

Vom Anpfiff weg ließen die Männer des SVB, die im Gegensatz zu Pfinzweiler mit ihrer Top-Formation aufwarten konnten, die Hausherren laufen, wobei Pfinzweiler bei hochsommerlichen Temperaturen zunächst defensiv stark dagegenhielt. Nach einer Unstimmigkeit in der neuformierten VfB-Defensive markierte Büchenbronn dennoch das 0:1 und konnte mit ansehnlichen Ballstafetten und strukturierten Angriffen bis zur Pause auf 0:4 erhöhen. Die Pfinzer hatten bis dato nur sehr wenige Offensivaktionen, lediglich durch den ein oder anderen Standard sorgte man für etwas Gefahr vor dem Büchenbronner Tor.

Nach dem Seitenwechsel musste das Team um Kapitän Simon Fischer direkt das 0:5 hinnehmen, doch gab man sich keineswegs auf, sondern engagierte sich mehr und mehr im eigenen Angriffsspiel. Der VfB kam zur bis dahin größten Chance, als sich Alexander Müller im gegnerischen Strafraum durchsetzte und Tobias Stange alleine vor dem SVB-Keeper scheiterte. Der Kreisligist ließ es in der Folgezeit etwas ruhiger angehen und gab, vielleicht auch resultierend durch einige Spielerwechsel, etwas die Kontrolle an die Hausherren ab. So gelang in der 75. Minute nach einem starken Konter über Samuel Ruck und Rene Paschold der umjubelte Anschlusstreffer zum 1:5 durch Marius Sprengel. Büchenbronn zog daraufhin direkt wieder die Zügel an und setzte Pfinzweiler unter Druck, doch die gut organisierte VfB-Defensive um den starken Keeper Kevin Ziegler ließ zunächst keinen weiteren Gegentreffer zu. Erst kurz vor Schluss fand ein Fernschuss den Weg ins Tor der Heimelf, wodurch am Ende ein verdientes Ergebnis zu Buche stand, da man den Klassenunterschied über 90 Minuten klar erkennen musste. Dennoch gilt der Mannschaft von Trainer Kurt Hoffmann ein Kompliment, da man sich auch trotz der zahlreichen Gegentore nicht aufgab, sondern weiterhin als Team arbeitete und sich so mit dem Ehrentreffer durch Sprengel belohnte.

Am kommenden Wochenende steht nun der Auftakt in der Kreisklasse B2 Pforzheim auf dem Programm, bei dem man die Zweitvertretung des SV Büchenbronn erwartet. Qualitativ wird der Gegner sicherlich nicht so hoch einzuschätzen sein, wie die „Erste“, doch hat man in der vergangenen Runde gesehen, dass mit Büchenbronn 2 immer zu rechnen ist. Das VfB-Team freut sich nun nach der anstrengenden Vorbereitung darauf, dass der Liga-Alltag beginnt und hofft auf zahlreiche Zuschauer.