Pfinzweiler startet mit Niederlage in Saison 2018/2019

Nach der Niederlage im Pokalspiel gegen die erste Mannschaft des SV Büchenbronn sollte zum Auftakt der Saison 2018/2019 in der Kreisklasse B2 Pforzheim gegen die SVB-Reserve etwas Zählbares geholt werden. 

Allerdings setzten die spielstarken Gäste die Hausherren vom Anpfiff an unter Druck und das VfB-Team brauchte einige Zeit, um sich zu sortieren. Entsprechend unansehnlich war das Pfinzer Spiel, da viele Fehlpässe und Befreiungsschläge das Spiel der Grün-Weißen prägten. Büchenbronn hingegen kombinierte ansehnlich, die ganz klaren Torchancen blieben allerdings Mangelware. So blieb es bis zur Pause beim Stand von 0:0. 

In den zweiten 45 Minuten entwickelte sich ein ähnliches Spiel, Pfinzweiler stand sehr tief und ließ den Gegner kommen. Allerdings merkte man in der ein oder anderen Situation, dass die Beine bei hochsommerlichen Temperaturen langsam schwer wurden und die Verteidigung nicht mehr so konzentriert funktionierte, wie in Halbzeit eins. Nach einer guten Stunde Spielzeit kam es dann, wie es kommen musste: Ein Doppelpass auf der Außenbahn, ein SVB-Spieler ließ drei VfB-Akteure mit einem schnellen Antritt stehen und schloss zur nicht unverdienten Gäste-Führung ab. Wer nun gedacht hatte, dass Pfinzweiler nach diesem Rückschlag in sich zusammenbrach, sollte sich jedoch getäuscht sehen, denn plötzlich legten die Hausherren einen Gang zu. Büchenbronn schien den Vorsprung in dieser Phase kontrolliert über die Zeit bringen zu wollen, doch Pfinzweiler attackierte nun früher und zwang die Gäste zu Fehlern. Leider konnten die nun vorhandenen Chancen nicht zum Ausgleich genutzt werden, denn entweder der SVB-Schlussmann oder die Querlatte standen einem VfB-Treffer im Weg. So reichte Büchenbronn in der Schlussminute ein Konter gegen die weit aufgerückte Heimelf, der zum 0:2-Endstand abgeschlossen werden konnte. 

Am Ende ist diese Niederlage aufgrund der hohen Feldüberlegenheit der Gäste nicht unverdient, allerdings hätte der VfB am Ende mit etwas Glück noch einen Punkt erringen können. Zwanzig starke Minuten werden in dieser Runde aber gegen die wenigsten Teams reichen, weshalb schon in der kommenden Woche im Auswärtsspiel bei der TuS Ellmendingen 2 (Anpfiff 13:00 Uhr) ein anderes Gesicht gezeigt werden muss.