Erneute Heimniederlage gegen Top-Team

Mit dem TSV Schömberg gastierte am vergangenen Wochenende ein weiterer Aufstiegsfavorit „uf d’r Pfinz“. Nach zwei Siegen in den ersten beiden Spielen waren die Pfinzer natürlich gewarnt und wollten gegen die spielerisch starken Gäste zunächst defensiv sicher stehen. 

Somit hatte der TSV über weite Strecken der ersten Hälfte mehr Spielanteile, da sich die Grün-Weißen ganz auf ihre Konterstärke verließen und aus einem bis dato gut organisierten Defensivverbund blitzschnell umschalteten. Schömberg blieb in der ersten Hälfte weitgehend ohne klare Torchancen, während Pfinzweiler mit einem Alleingang am TSV-Keeper und mit einem Freistoß an der Torlatte scheiterte. Das Schömberger Team wurde merklich unruhiger, während der VfB weiterhin die Räume gut verwaltete und es so zur Halbzeit beim 0:0 blieb. 

Leider stellten die anwesenden Zuschauer bereits in den letzten Minuten der ersten Hälfte fest, was sich auch zu Beginn der zweiten Halbzeit fortsetzte: Pfinzweiler war nun etwas zu weit von den Gegenspielern entfernt und es fehlte gerade im Zentrum der Zugriff auf das Angriffsspiel der Gäste, so dass sich die Annäherungen an das Tor von VfB-Keeper Kevin Ziegler häuften. Die Art und Weise, wie der Führungstreffer für Schömberg dann schließlich zu Stande kam, war dennoch äußerst ärgerlich, da ein Fernschuss unglücklich abgefälscht wurde und sich so unhaltbar ins VfB-Tor senkte. Dieses Tor war ein kleiner Bruch im VfB-Spiel, da danach die Ordnung nicht ganz passte und Schömberg so auf 2:0 erhöhen konnte. Danach stellten sich die Gäste hinten rein und wollten das Ergebnis über die Zeit bringen, so dass Pfinzweiler mehr nach vorne tun musste, doch fehlte an diesem Tag die Durchschlagskraft vor dem TSV-Tor. Somit ging auch das zweite Heimspiel verdient mit 2:0 verloren, da der Gegner an diesem Tag einfach mehr vom Spiel und das Quäntchen mehr Glück hatte. 

Diese Niederlage muss das Team von Trainer Kurt Hoffmann nun schnell aus dem Kopf bekommen, denn schon in der kommenden Woche kommt es in Conweiler zum Lokalderby gegen die SpVgg. Coschwa 2. Die Gastgeber sind mit einem Punkt aus drei Spielen eher durchwachsen in die neue Runde gestartet, doch hat sich der VfB in Conweiler häufig sehr schwergetan. Bereits um 13:00 Uhr ist Anpfiff, die Grün-Weissen freuen sich auf zahlreiche „Schlachtenbummler“.