Derby-Sieg in Conweiler

Im Lokalderby gegen den Nachbarn Coschwa 2 wollte das Team von Trainer Kurt Hoffmann seine weiße Weste bei Auswärtsspielen behalten und auch gegen die nicht sonderlich gut in die Saison gestartete Kreisliga-Reserve etwas Zählbares erringen.

Doch gerade in der Anfangsphase fanden die Grün-Weißen, die erstmal in den neuen Trikots des neuen Sponsors Martin Präzisionstechnik aus Birkenfeld aufliefen, nur schwer in die Partie. Das Team der Coschwa hingegen hielt den Ball in den eigenen Reihen und kam zu Torchancen. Dabei wurden die Hausherren immer wieder von Stellungsfehlern und Fehlpässen der Pfinzer unterstützt und kamen nach einem erneuten Fehler der VfB-Defensive nach einer Viertelstunde zur Führung. Dies schien ein Weckruf für die Gäste zu sein, denn in der Folgezeit spielte Pfinzweiler mit gefälligen Kombinationen nach vorne und traf in Person von Patrick Martin die Querlatte, von der der Ball für die Spieler und den Großteil der Zuschauer klar ersichtlich hinter die Torlinie sprang. Leider hatte der Unparteiische dies anders gesehen, weshalb es zunächst bei einer knappen Führung für die Vereinigten blieb. Erst kurz vor der Pause landete ein zu kurz abgewehrter Eckball bei Marius Sprengel, der diesen per Direktabnahme im langen Eck zum Ausgleich versenkte. 

Dieses Erfolgserlebnis gab dem VfB neuen Schwung für die zweite Halbzeit, so dass Pfinzweiler die Partie in den folgenden 45 Minuten sehr gut im Griff hatte. Nach 50 Minuten war es dann Max Daß, der eine Flanke von Marius Sprengel mit dem Kopf zur umjubelten Pfinzer Führung einnickte. Bei der Coschwa-Reserve lief in der Folgezeit kaum noch etwas zusammen und Pfinzweiler konterte gefährlich. Alleine Patrick Martin, der noch zwei weitere Male am Aluminium des Coschwa-Gehäuses scheiterte, hätte die Partie dabei im Vorfeld entscheiden können. So blieb es bis zum Schluss eine enge Partie, in der Coschwa letztendlich alles nach vorne warf, doch in der VfB-Defensive um Keeper Kevin Ziegler ihren Meister fand.  So blieb es am Ende bei einem knappen, aber aufgrund der starken zweiten Hälfte verdienten Arbeitssieg im Lokalderby, der den Grün-Weißen für die anstehenden Partien wieder einen Schub geben sollte.

In der kommenden Woche wird der A-Liga-Absteiger TV Gräfenhausen erwartet, der mit drei Siegen aus vier Spielen aktuell auf dem dritten Platz rangiert. Um 15:00 Uhr wird dieses Spiel angepfiffen, bei dem das neue VfB-Trikot dann seine Heimpremiere feiert und zu dem hoffentlich wieder zahlreiche VfB-Sympathisanten begrüßt werden dürfen.