Punkteteilung in Dillweißenstein

Gegen die mäßig gestarteten Gastgeber wollte der VfB nach der vergangenen Heimniederlage wieder in die Erfolgsspur finden. Doch dass es in den Partien gegen die Mannschaft aus dem „Hinteren Tal“ immer sehr knapp zugeht, war dem Team von Trainer Hoffmann im Vorfeld klar gewesen. 

Der VfB startete konzentriert in dieses Spiel und ließ den Ball gegen sehr defensiv orientierte Gastgeber ordentlich in den eigenen Reihen laufen. Nach knapp zehn Minuten fand dann ein weiter Diagonalpass den gestarteten Christoph Peukert, der den Kopf oben behielt und im Zentrum Simon Fischer anspielte. Dieser kontrollierte den Ball und hob ihn dann gefühlvoll über den gegnerischen Torhüter hinweg zur VfB-Führung. Auch in der Folge kontrollierten die Gäste das Spiel und es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, ehe die Führung ausgebaut werden würde. Doch Dillweißenstein wartete auf Fehler der VfB-Defensive und konterte nach einem ungenauen Zuspiel kurz vor der Pause eiskalt zum 1:1.

In den zweiten 45 Minuten sahen die Zuschauer dann ein völlig anderes Spiel, denn Dillweißenstein störte den Spielaufbau der Gäste früh und ließ das schnelle Umschaltspiel der Grün-Weißen kaum zu. Stattdessen mussten sich die Gäste immer wieder gegen schnelle Konter der Spielvereinigung wehren, die aber zumeist vom starken Ersatztorhüter Chris Marienfeld vereitelt wurden. So blieben Torchancen für Pfinzweiler auch absolute Mangelware, bis sich Max Daß in der 76. Minute nach einem sehenswerten Spielzug ein Herz nahm und den Ball mit einem strammen Schuss zur erneuten Pfinzer Führung einschoss. Danach warf Dillweißenstein alles nach vorne und Pfinzweiler hatte noch die ein oder andere gute Möglichkeit, doch die Entscheidung sollte nicht glücken. Stattdessen nutzte Dillweißenstein einen Eckball per Kopf zum Ausgleich, der am Ende nicht unverdient war. Leider konnte Pfinzweiler das souveräne Spiel aus der Anfangsphase nicht bis zum Schluss durchziehen, sonst wäre das Spiel vielleicht schon zur Halbzeit entscheiden gewesen.

Am kommenden Spieltag steht bereits das nächste Auswärtsspiel gegen die SpG Unterreichenbach/Schwarzenberg 2 an. Der Gegner ist aktuell sehr schwer einzuschätzen, da das erste und das bisher letzte Spiel gewonnen wurden, dazwischen aber teils hohe Niederlagen eingefahren wurden. Der VfB Pfinzweiler wird am Sonntag, den 30.09.2018, ab 13:00 Uhr also erneut alles geben müssen, um auswärts weiter ungeschlagen zu bleiben.