Punktgewinn nach starkem Kampf in Büchenbronn

Bevor es für das Team um Kapitän Simon Fischer in die wohlverdiente Winterpause ging, stand zunächst noch das Duell beim aktuell Tabellendritten SV Büchenbronn 2 an. Leider musste Trainer Kurt Hoffmann bereits im Vorfeld durch krankheitsbedingte Absagen einige Veränderungen vornehmen, so dass sich die VfB-Elf gegen die Kreisliga-Reserve mehr oder weniger von alleine aufstellte. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die Spieler, die erneut aushalfen, damit zumindest drei Einwechselspieler zur Verfügung standen.

Wie es zu erwarten war, mussten die Pfinzer Ball und Gegner vom Anpfiff weg hinterherlaufen, denn die spielstarke SVB-Truppe schien bei Regen und Wind deutlich besser auf dem Kunstrasen-Platz klarzukommen. So war es auch nicht weiter überraschend, dass Pfinzweiler nach einem Eckball, der vom Wind unkalkulierbar verweht wurde, in Rückstand geriet. Die Grün-Weißen schienen geschockt, verloren beim Anstoß direkt wieder den Ball und wurden durch mehrere Doppelpässe ausgespielt, so dass nur eine Minute später das 2:0 zu Buche stand. Gegen Ende der ersten Halbzeit fand der VfB dann in der Offensive besser ins Spiel, der Anschlusstreffer sollte aber nicht mehr gelingen.

Nach dem Seitenwechsel schienen sich die Hausherren mit dem 2:0 zufrieden zu geben, doch Pfinzweiler wollte sich so einfach nicht ergeben. Der VfB ging deutlich aggressiver zu Werke, hatte mehr Spielanteile und kam in regelmäßigen Abständen zu Torchancen, während der SVB völlig verunsichert schien. Trainer Kurt Hoffmann wechselte weitere Offensivkräfte ein und stellte das System um, so dass Pfinzweiler noch mehr nach vorne spielte. Schließlich war es ein Abschlag von Keeper Kevin Ziegler, der an Freund und Feind vorbei in Richtung SVB-Gehäuse flog und dort vom spekulierenden Marius Sprengel zum 1:2 vollendet wurde. Nun waren die Pfinzer endgültig oben auf und nach einem tollen Solo von Yassine Ettamri legte dieser den Ball vor dem Tor quer, so dass der eingewechselte Simon Obrecht nur noch zum umjubelten Ausgleich einschieben brauchte. Bis zum Ende hätte der VfB sogar noch den Siegtreffer erzielen können, doch es blieb bei einer verdienten Punkteteilung, da Büchenbronn im ersten und Pfinzweiler im zweiten Durchgang überlegen gewesen waren.

Durch diese tolle moralische Leistung und den damit verbundenen Punktgewinn überwintert der VfB Pfinzweiler auf dem sechsten Tabellenplatz, hat allerdings auch schon 15 Punkte Rückstand auf den ersten Aufstiegsplatz, wodurch es in dieser Saison und bei der starken Konkurrenz nicht nach ganz oben reichen dürfte. Dennoch bedankt sich das Team von Trainer Kurt Hoffmann für die große Unterstützung in der Hinrunde 2018/2019 und wünscht allen Begleitern, Unterstützern und Gönnern bereits an dieser Stelle Frohe Weihnachten und freut sich auf ein Wiedersehen im neuen Jahr, wenn der Ball im Heimspiel am 10.03.2019 wieder rollt.